zur Startseite    

Home

News

über uns

Projekte

Events

Kontakt

 
      Info
Gesundheit
Bildergalerie
     


Informieren sie sich über unser neuestes Projekt hier am Ende des Beitrags!

 

Projekt  – Schulbildung

Es reichen schon € 120-150,- im Jahr aus, um einem Kind die Grundschulbildung zu ermöglichen.
Da jedoch den Familien keine staatlichen Mittel für Schuluniformen, Lehrmittel und Schulgebühren zur Verfügung gestellt werden, können nur Kinder die Schule besuchen, deren Eltern sich das finanziell leisten können.
Bei einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von € 150 – 200,- pro Familie wird schnell klar, dass oft nicht einmal ein einziges Kind einer Familie die Schule besuchen kann, geschweige denn mehrere Kinder.

Die Kinder der Kaste der Sherpas sind hiervon am stärksten betroffen. Die meisten Sherpafamilien leben in den Hochtälern des Himalaya-Gebirges vom Ackerbau, dessen Erträge häufig gerade für die Ernährung der Familien ausreicht. Geld ist für diese Menschen ein Fremdwort und damit ist ihnen auch die Möglichkeit verbaut, ihre Kinder in die Schule zu schicken.

Zusammen mit unseren Sherpa-Freunden, die uns vor Ort unterstützen, suchen wir in einzelnen Dörfern die absoluten Härtefälle wie z.B. Waisenkinder oder Kinder allein erziehender Mütter sowie Kinder, deren Eltern durch körperliche Gebrechen nicht in der Lage sind, die Familie zu versorgen und ermöglichen ihnen die schulische Grundausbildung.

Diese Kinder bzw. die Familien werden regelmäßig besucht, sodass wir sicherstellen, dass den Kindern auch der geregelte Schulbesuch ermöglicht wird.

Aktuell ermöglichen wir durch unsere finanziellen Zuwendungen 50 Kinder in Kathmandu und im Distrikt Dolakha den Schulbesuch und eröffnen ihnen so die Chance auf eine bessere Zukunft.

Die Bilder aller 50 Schüler können Sie sich in der Bildergalerie ansehen.

Bitte helfen Sie uns durch Ihre Spenden, damit wir einerseits für die 36 Kinder auch in zukünftigen Schuljahren die finanziellen Mittel bereitstellen können und andererseits die Hilfe auf weitere Kinder ausdehnen, die unserer Unterstützung ebenfalls bedürfen.

Bildung darf kein Privileg sein!!

Mit dem Hilftransport, den wir im September 2011 nach Nepal verschickt hatten, und der im Dezember 2011 in Kathmandu ankam, haben wir auch 14 Computer geliefert, die nun auf den Einsatz in 3 Schulen umgerüstet und getestet wurden.

Nachdem der Test erfolgreich verlaufen ist, werden diese Computer an die High-Schools der Dörfer Bigu, Khopa Changu und Chilanghka geliefert und dort installiert. Sobald sie in Betrieb genommen wurden und der Unterricht ban ihnen begonnen hat, stellen wir aktuelle Bilder unter der Rubrik "Bildergalerie" auf unsere Web-Site.

Parallel zu der Unterstützung von Schulkindern in diesen Dörfern haben wir eine weitere Initiative gegründet, die zum Ziel hat, dass die Menschen der unterstützten Dörfer ihre Gemeinden sauber halten. Die Gemeindeverwaltung ist dazu verpflichtet, jedem Haushalt eine Mülltonne zur Verfügung zu stellen sowie diese in regelmäßigen Abständen zu leeren und den Müll zu entsorgen.

Die Schüler dieser Dörfer werden einmal im Monat das Gemeindegebiet begehen und allen weggeworfenen Müll einsammeln. Wer von den Schülern am Jahresende den meisten Müll gesammelt hat, bekommt eine Prämie von uns.

    Die Projekte von unserer Anja Seidlitz

Unser Mitglied Anja Seidlitz kümmert sich - wie in den News schon mehrfach erwähnt - aufopfernd um Schulkinder im Chitwan.

Während der letzten 2 Jahre hat Sie vor dem großen Erdbeben schon durch ihre persönliche Initiative Kleidung, Spielsachen und Lernmittel für mehrere Schulen im Chitwan organisiert.

Nach dem Erdbeben im letzten Jahr setzte sie sich insbesondere für die Kleinen und Kleinsten in Nepal ein - und das mit großem Erfolg.

Durch ihre Spendenaktionen konnte eine Bergschule komplett neu aufgebaut und für das ganze Bergdorf eine Trinkwasserleitung gelegt werden, sodass Kinder wie Erwachsenen nun immer mit sauberem und frischem Trinkwasser versorgt werden.

Danaben hat sie die Reparaturen von 2 weiteren Schulen organisiert und in einer weiteren sowohl eine autonom funktionierende Wasserfilteranlage für Trinkwasser als auch neue Sanitäreinrichtungen bauen lassen.

Aber das war ihr nicht genug und so hat sie gerade 4 Schulkindern neue Patenschaften vermittelt, die von Dr. Probstmeier, Dagmar Thrun für je 1 Kind und von unserem Verein für die weiteren 2 KInder übernommen wurden, nachdem die bisherigen Sponsoren abgesprungen waren. So können die 4 Kinder auch weiterhin in die Schule gehen.

Hier Bilder der Schule, die sie besuchen und die Portraits der Kinder finden Sie bei den anderen Kindern in der Rubrik "Projekte" und dem Bereich "Bildergalerie"

 

      Unser neues Projekt ist ein Schul-Hostel für Kinder ohne Eltern

Am Ende unseres letzten Aufenthalts in Nepal im Oktober 2013 haben wir uns nach eingehender Prüfung der Situation dazu entschlossen, das Hosteprojekt der Samten Memorial Education Academy zu unterstützen.

Dort werden insgesamt 150 Kinder unterrichtet, von denen die meisten die Schulausbildung nur durch die finanzielle Unterstützung von Nima und Nimto (zwei Firmeninhaber einer Papierfabrik in Kathmandu) und Open Eyes e.V. geniessen können.

Das Schulgelände wurde vor Jahren von Nima und Nimto gekauft, die alte und neue Schule von ihren Geldern errichtet und nun wollen wir gemeinsam den Schulkindern, die kein Zuhause haben, eine gesunde, helle, trockene und lebenswerte Unterkunft bieten.

Deshalb bauen wir den ersten Stock des Schulgebäudes aus und errichten dort ein Wohnheim (Hostel) für ca. 20 Kinder.

Die Gesamtkosten des Ausbaus belaufen sich auf € 17.000,-. Wir haben zugesagt, wenigstens € 5000,- dazu beizutragen. Der Rest wird von Nima und Nimto aufgebracht, die selbst nur 5 Jahre in den Bergen zur Schule gehen konnten und sich deshalb zum Ziel gesetzt haben, die Bildung in Nepal im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu verbessern.

Nachstehend Blílder des aktuellen Hostels, das dunkel, feucht und baufällig ist. Die Wände sind stellenweise raumhoch mit Schimmel überzogen, die Kinder leiden permanent unter Husten und Erkältung.

Danach Bilder des Schulgeländes und des Hostelprojekts.

Bitte verhelfen sie mit Ihrer Spende den Kindern dort zu einem etwas glücklicheren und gesünderen Leben!
 

Das alte Hostel

Dunkle Räume

Das Schulgelände mit einem Teil der bestehenden Schulräume

Lehrermeeting vor den Klassenräumen

Das Lehrerkollegium

Nima (links) und Nimto (Vierter von links) mit Lehrern der Schule

Die Spielwiese der Schule für die Kinder

Die neue Schule mit Schulräumen im EG. Im OG ensteht das neue Hostel

Raumplan für das Hostel

Baufortschritt im Februar

 Stand 4.6.2014 Schule und Hostel neu!

Vor den Klassenzimmern im EG

Klasse 3 bei der Arbeit!

Vorschulklasse bei der Arbeit!

So macht Kindergarten richtig Spass!

...und der Schulgarten nimmt auch schon Formen an

...zu den Hostelräumen im 2.OG

... wer darf schon bei Mädchen ins Zimmer schauen?

Ein völlig neues Gefühl! endlich schöne Duschen mit Warmwasser im Hostel-und davon auch noch gleich 3!!!!

... und die Wäsche, Bettwäsche, Handtücher etc. werden nun auch regelmäßig gewaschen.

Neu eingeführt wurde in der SMEA regelmäßiges Training der Lehrer durch den Schulrektor und externe Ausbildungslehrer

.. so werden auch Lehrer wieder zu Schülern...

.. und sind hoch konzentriert dabei..

.. die neuen Erkenntnisse für den Schulbetrieb zu übernehmen

Ein großer Schritt in eine gute Zukunft! - Fortsetzung folgt....